Browsing Category

Ausland

Ausland

Sommer – Sonne – Doggystrand?

„Man kann ohne Hund Urlaub machen – aber es ist eben nur halb so schön“, meint die Zweibeinerin. Uh, da habe ich nochmals Glück gehabt, denn das bedeutet wohl, dass sie noch keinen Urlaub von MIR braucht.

In letzter Zeit waren wir viel auf Reisen, da wurden Koffer ein und ausgepackt. Natürlich immer unter meiner strengen Kontrolle.

Wir fuhren auch wieder zum großen, salzigen Wasser, dem wir bereits einmal einen Besuch erstattet haben. Nur diesmal blieben wir viel länger. Von unserem ersten Ausflug nach Lignano im Herbst, war ich es gewohnt, dass ich ungestümt am Strand herum flitzen durfte. Doch diesmal war alles anders. Wir gingen zum Meer und ich durfte nur an der Promenade spazieren. Ein ums andere Mal versuchte ich die Zweibeinerin auszutricksen und über die kleine Mauer in den Sand zu springen. Jedes Mal ermahnte sie mich und ersuchte mich auf die langweilige Seite zu kommen. Schließlich einigten wir uns, dass ich auf der Mauer stolzieren durfte und wenigsten mein Näschen Richtung Wasser strecken konnte.

Eine gefühlte halbe Ewigkeit später, waren wir am Hundestrand.

Ein Strand nur für Vierbeiner?

Das klang verlockend.

Ich wurde abgeleint und lief schnell wie der Wind Richtung Meer. Meine Augen funkelten und auch die Zweibeinerin war voller Glück … Das jedoch nicht lange währte. Ein Bagnino – der Wächter über den Strand – kam auf die Zweibeinerin zu. Als Anstandswauwau war ich natürlich mit einem Satz an ihrer Seite. Der junge Mann war mir gleich sympathisch. Doch dann musste ich erfahren, was er meiner Zweibeinerin mitgeteilt hat.

„Auch am Doggystrand herrscht Leinenpflicht!“

Es bestand die Möglichkeit eine eingezäunte Liege miete, wo ich dann frei herumtollen könne. Aber am Strand muss ich an die Leine, weil der Doggystrand nur ein winzig schmaler Streif ist und die Gefahr besteht, dass ich in meiner Freude, die Grenze zum normalen Strand überquere. Ich liebe meine Zweibeinerin über alles. Aber zwei im Sternzeichen Schütze geborene freiheitsliebende Wesen umzingelt von einem Holzzaun am Strand? Ein absolutes No-go. Da waren wir uns einig.

Also mussten wir noch ein Weilchen gehen um an den freien Strand – nach dem Strandbüro Nummer 1 – zu gelangen. Und dann endlich „Sommer, Sonne, Strand“.

Also liebe PfotenfreundInnen am freien Strand könnt ihr und eure Zweibeiner ohne Leine toben. Wir haben uns den Urlaub wirklich toll gestaltet und soviel verrate ich euch, meine Strandbesuche kamen nicht zu kurz. Wie, wo und wann müsst ihr aber selbst herausfinden. Unser Fazit zum Thema Doggystrand lautet jedenfalls „Nette Idee – aber definitiv nichts für uns“.