Pfotengeschichten

Das Monster in meinem Zuhause

Einmal im Monat bin ich auf Landurlaub in Kärnten. So auch diese Woche. Normalerweise genieße ich da die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Zweibeiner.

Doch dieses Mal ist alles anders.

Sie haben mich ersetzt.

Gleich in zwei Haushalten.

Anscheinend haben sie mich während meiner Wienzeit so vermisst, dass sie sich glatt ein schwarzes Metallding zugelegt haben. Dieser kleine schwarze Roboter stolziert im ganzen Haus herum. Und streberhaft wie es ist, macht er auch noch sauber.

Stellt euch das mal vor! Ich muss mein Zuhause mit einem Staubsaugerroberter teilen.

Zuerst habe ich ihn angeknurrt und wollte ihn verscheuchen. Vergebens.

Dann versuchte ich mich mit ihm anzufreunden. Ebenfalls erfolglos. Der hat keine Lust zum Spielen. Er kennt nur Arbeit, kein Vergnügen.

Schlussendlich habe ich mich dazu entschlossen, ihn einfach zu ignorieren. Zum Glück kommt er nur einmal täglich aus seinem Körbchen. Und da er so gar nicht flauschig ist, stellt er für mich doch keine ernsthafte Konkurrenz dar. Aber insgeheim hoffe ich trotzdem, dass die Zweibeinerin nicht auch auf die doofe Idee kommt, so ein Teil bei uns in Wien anzuschleppen.

You Might Also Like